Dämpfer in Linx

19. Spieltag / SV Linx - SSV Reutlingen 3:1 / 16.02.2019 Erstes Spiel der Rückrunde, dazu die ersten warmen Tage des Jahres, Tabellen-Vierter gegen Tabellen-Vierzehnten, 35 Punkte gegen 10 Punkte in der Tabelle. Die Vorzeichen standen also gar nicht so schlecht für unser Spiel gegen Linx. Beginnen mussten wir den Tag dennoch etwas gedämpft, da unser Bus zunächst die Klinik in Tübingen anfuhr, um einem schwer erkrankten Mitglied unserer Gruppe einen kurzen Besuch abzustatten. Dabei zeigten wir zu seinem Fenster hin ein großes Spruchband, um ihm Mut zu machen für die nächsten schweren Wochen. Im Anschluss ging es dann in das Kuh-Kaff Linx. Vielleicht war die Winterpause ja doch etwas zu lang, denn am Ende sollten wir als Verlierer nach Hause fahren. Unsere Elf startete sehr ansehnlich in die Partie und hatte Linx über die gesamte erste Halbzeit komplett im Griff. Aus den vielen Chancen hätten auch mal mindestens zwei Tore fallen können, trotzdem stand es zur Pause 0:0. Aber es schien, als sei das nur noch eine Frage der Zeit. Nach dem 1:0 Führungstreffer schalteten unsere Jungs aber komplett zurück und überließen Linx das Spiel, was diese auch in Zählbares ummünzten. Beim finalen 3:1-Treffer kamen wieder vollkommen unnötige Jubel-Gesten in unsere Richtung, sodass der gesamte Gästeblock jetzt so richtig vor Wut schäumte, wodurch ein Bauzaun vor unserem Block kaputt. Nach dem Abpfiff wurde zusammen mit der Mannschaft nochmal das erwähnte Spruchband für unseren Brother gezeigt.