Die Tabellenspitze erobert

07. Spieltag/ SV Spielberg - SSV Reutlingen 1:3 / 15.09.2018 An diesem Tage hatte unser SSV heute die Chance, den ersten Tabellenplatz wieder zurück zu erobern. Sechs Spiele ungeschlagen und davon nur zwei Unentschieden, wer hätte das gedacht. In hoffnungsvoller Erwartung auf den nächsten Dreier unserer Elf verlief die Busfahrt bei strahlendem Sonnenschein ohne Probleme, sodass, aufgrund der früher Ankunft, vor dem Käfig noch ein paar Bier geext werden konnten. Zum Spiel: Die Mannschaft braucht nicht lange, um sich zu sortieren. Den folgenden Angriff hat man in dieser Saison auch schon öfter gesehen. Sessa wuselt sich an der rechten Strafraumgrenze entlang und spielt einen scharfen Ball in die Mitte auf Giles, welcher diesen locker mit dem Innenrist einschieben kann. 0:1 in der dritten Minute, starker Auftakt. Die weiteren 40 Minuten der ersten Halbzeit war der SV Spielberg etwas mehr am Drücker und spielerisch dezent überlegen, vor dem Tor aber glücklicherweise viel zu ungefährlich. Die Stimmung in den ersten 45 Minuten hat sich ein wenig angespannt angefühlt. Es wurde ordentlich gesungen aber so richtig brachial kam der Support meiner Meinung nach noch nicht auf dem Feld an. Der Gegentreffer vier Minuten nach Wiederanpfiff per Foulelfmeter drückte auch aufs Gemüt. Aber die Mannschaft nahm diesen Gegenschlag gut auf und fing endlich wieder das Fußballspielen an. Dies hatte zur Folge, dass dieses mal Giles Sessa in der 54. Minute den Ball auf den Fuß legte und dieser aus spitzem Winkel verwandeln konnte. Erneute Führung für unsere Jungs. Mit dieser im Rücken eröffnete der SSV das Spiel besser und nahm aktiver an der Partie teil. Dies wurde in der 72. Minute belohnt. Durch ein starkes Pressing an der Strafraumgrenze konnte Sessa den Ball erobern und schnell auf Giles spielen, dieser verwandelt eiskalt aus 11 Metern flach ins lange Eck. Durch die inzwischen relativ deutliche Führung schallte der Gästegesang über die Pampa und die Euphorie der nächsten drei Punkte machte sich breit. Mit Abpfiff des Spiels konnte auch der letzte im Gästeblock seine Emotionen nicht mehr unterdrücken und so wurde die Mannschaft lautstark gefeiert und mit einem schallenden S S V in die Kabine verabschiedet. Um es nochmal auf der Zunge zergehen zu lassen: Sieben Spiele, 17 Punkte, 14 Tore und nur drei Gegentreffer. Dazu noch SPITZENREITER und eine stark motivierte Mannschaft, mit der noch so einiges möglich sein kann.