Wichtiger Sieg in Freiberg

21. Spieltag / SGV Freiberg - SSV Reutlingen 0:1 / 02.03.2019 Heute stand also das dritte Spiel der Rückrunde an. Das bedeutete, ab nach Freiberg. Klassisch startet die Zugfahrt in Reutlingen am Hauptbahnhof. Begleitet von vier Zivibullen, die schon eine Stunde vor Abfahrt am Bahnhof auf uns warteten, stiegen wir in den überfüllten Zug Richtung Stuttgart ein. In Stuttgart angekommen wurden wir von einem stabilen Haufen Stuttgarter in der Bahnhofshalle begrüßt. Mit einem lauten, wiederhallendem, „Reutlingen und der VfB“ machten wir uns, zusammen mit unseren zugestiegenen Brüdern, auf zur S-Bahn. In Freiberg empfing uns lediglich eine Bullenstreife, die uns, wie es sich auch gehört, ohne Begleitung und irgendwelchen Vorschriften, unseren Spaziergang in Richtung Stadion antreten ließ. Dieses Jahr spielten wir tatsächlich im Stadion und nicht auf dem Erdhügel neben dem Kunstrasenplatz. Der mit über 150 Motivierten gefüllte Gästeblock startete mit einem soliden und lauten Auftritt in die erste Halbzeit. Nach 15 gespielten Minuten kochte der Block dann zum ersten Mal über. 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Ein starker Angriff unserer Mannschaft. Insgesamt war das Spiel allerdings eher eine Abwehrschlacht als ein Offensivspektakel. Gefährliche Chancen blieben auf beiden Seiten zum Großteil leider aus. So ging es mit einer knappen, aber wohltuenden Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit hab es auf dem Platz dasselbe zu sehen wie in den ersten 45 Minuten. Dafür kamen im Block immer mehr Emotionen ins Spiel. Das neue alte Lied wurde lautstark vorgetragen und das anschließende „Stimm mit ein“ sorgte im angeheizten Gästeblock für viel Bewegung. Ein starker Auftritt in Freiberg, der mit dem ersten Auswärtssieg dieses Jahr belohnt wurde. Spitzenreiter! Mit diesen Worten wurde die Mannschaft dankend in die Kabine verabschiedet. An dieser Stelle wieder einmal Props für die zahlreiche Unterstützung. Für immer Reutling‘ und der VfB!