15. Spieltag / Spfr. Dorfmerkingen - SSV Reutlingen 3:1 / 09.11.2019 Weiter

14. Spieltag / SSV Reutlingen - Stuttgarter Kickers 2:2 / 03.11.2019 Weiter

13. Spieltag / CfR Pforzheim - SSV Reutlingen 1:2 / 26.10.2019 Weiter

12. Spieltag / SSV Reutlingen - SV Sandhausen II 3:1 / 19.10.2019 Weiter

11. Spieltag /  FSV 08 Bissingen - SSV Reutlingen 0:3 / 12.10.2019 Weiter

10. Spieltag SSV Reutlingen - FC Freiburg 0:2 / 25.09.2019 Weiter

Niederlage in Ravensburg

09. Spieltag / FV Ravensburg - SSV Reutlingen 2:0 / 28.09.2019 Der FV Ravensburg sollte eigentlich ein machbarer Gegner sein, um endlich mal auswärts das erste Mal zu punkten. Mit der soliden Leistung aus dem vergangenen Heimspiel, konnten wir relativ zuversichtlich sein, dass wir nicht wieder ohne Punkte heimfahren müssen. Eine knappe Stunde vor Anpfiff mussten wir unsere Stadionverbotler vor den Toren verabschieden und machten uns auf den Weg in den Gästeblock. Zum Anpfiff des Spiels zelebrierten wir ein ordentliches Intro. In der 10. Minute wurde vor dem Gästeblock ein Spruchband präsentiert mit der Aufschrift „Trotzdem immer a Fackle die Hand! EBSG“. Hintergrund des Spruchbands: Alle Gruppen des Espenblocks wollten an diesem Tag ein Statement setzen und supporteten ihr eigenes Spiel nur vor Anpfiff beim Aufwärmen der Mannschaft. Unserer Brüder aus Sankt Gallen haben zurzeit mit Repressionen zu kämpfen, aufgrund der Pyroeinlagen zum 10 Jahre Saint Brothers. Zum Spiel an sich gibt’s nicht allzu viel zu sagen, magerer Fußball mit wenig Torabschlüssen. Mit 1:0 für Ravensburg ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte erhöhten die Ravensburger dann noch auf 2:0. Wieder keine Punkte auswärts und bis jetzt kein einziges Auswärtstor. Weiter

Mit Freundschaft und Zusammenhalt!

06. Spieltag SSV Reutlingen - VfB Stuttgart II 1:1 / 25.09.2019 Nach längerem Hin und Her, Spielabsagen und Verschiebungen durfte unser SSV endlich gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart antreten. Passend zu diesem Spieltag wurde unser 15-jähriges Freundschaftsjubiläum zum Commando Cannstatt gefeiert. Der etwas ungünstige Nachholtermin unter der Woche dürfte wohl auf beiden Seiten den ein oder anderen Sangesfreudigen Gesellen gekostet haben — dennoch fanden sich insgesamt 1.600 Zuschauer an der Kreuzeiche ein. Zum Aufwärmen trug unsere Mannschaft gesprayte Shirts auf denen der Buddy und unser Gruppenlogo abgebildet waren, zudem zogen wir zwei Überhänger unserer Gruppen auf die Leinwand unseres Stadions und im Block E passten wir die Blockbegrenzungen dem Anlass entsprechend an. In der Kurve wurde ein paar Minuten nach Anpfifft ein Jubiläumsbanner entrollt das noch mit ein paar Shootern untermalt wurde, die aber leider nur schwach zur Geltung kamen. Unsere Freunde im Block IV untermalten ihr Intro mit einem satten Stuttgart-Reutlingen Spruchband, das in der Mitte noch die Wappen unserer Städte abbildete. Der Führungstreffer in der zweiten Minute durch Onesi fungierte sicherlich als Aufschwungshelfer für den Support und der Torjubel ließ sich gut ansehen, zwar gab es gute zehn Minuten später den Ausgleich zu bestaunen, aber das interessierte im Großen und Ganzen nicht mehr. Mit dem Dach begünstigt drehte der Block E bei dem ein oder anderen Lied ganz gut frei und ließ den anderen stimmungsvollen Durchhänger verschmerzen. Unsere Freunde im Block IV konnten wir immer wieder, untermalt von starken Hüpfeinlagen, akustisch gut vernehmen. Der Spaßfaktor war auf jeden Fall gegeben und die Freundschaft wurde auf ehrliche Weise mit unseren gemeinsamen Gesängen untermalt. Für immer Reutlingen und der VfB! Weiter

08. Spieltag / SSV Reutlingen - Neckarsulmer SU 2:1 / 21.09.2019 Heute hab es „echten, dreckigen aber ehrlichen Amateurfußball“ an der Kreuzeiche zu bestaunen. Auf dem Feld standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die tatsächlich nach ihren Umständen für den Sieg kämpften. Das sah zum Zuschauen nicht sehr schön aus, aber wir erwarten von unsren Spielern Kampf, der im Zweifel auch lediglich mit einem dreckigen Arbeitssieg belohnt wird. Das 1:0 war eher ein Zufallsprodukt und nicht alle realisierten sofort, dass es sich um den Führungstreffer handelte. In der zweiten Halbzeit zog die Mannschaft das Tempo an und belohnte sich mit dem 2:0 dafür. Die Gäste erzielten fünf Minuten später zwar direkt den Anschlusstreffer, doch das Glück sollte an diesem Tage mal wieder auf unserer Seite sein und der Sieg wurde durchaus nicht unverdient über die Zeit gebracht. Mit der gewohnt kleinen Besatzung im Block E, spulten wir mehr oder weniger pflichtbewusst unser Programm ab. Ein Villingen-Heimspiel 2.0 kann man eben nicht immer erzwingen. Wir alle wissen wie schnell man in dieser Liga nach einer guten Phase wieder plötzlich an der Klippe steht und wir alle wissen das wir hier ein schwieriges Jahr vor uns haben. Weiter