Wieder nur ein Unentschieden

17. Spieltag / SSV Reutlingen -  1. CfR Pforzheim 1:1 / 24.11.2018 Zum letzten Spiel der Hinrunde gastierte mit Pforzheim ein alter Bekannter an der Kreuzeiche. Die Historie an Duellen reicht dabei einige Jahrzehnte zurück, damals wurde noch gegen den Vorgängerverein 1.FC Pforzheim gespielt, welcher 2010 mit dem VfR zum „1. CfR“ fusionierte. Aufgrund der Fusion mit dem unbeliebten Stadtrivalen stellte die damals noch aktive Fanszene aus der wohl hässlichsten Stadt Baden-Württembergs ihre Aktivitäten ein, sodass auch heute wieder mal Oberliga business as usual, d.h. ohne Gäste-Szene stattfinden sollte. Ein gewöhnlicher Spieltag sollte es dennoch nicht werden, jährte sich doch zum heutigen Spiel der Umzug der aktiven Reutlinger Fanszene in den Block E bereits zum fünfzehnten Mal. In der zum Spieltag erschienen letzten newSzene-Ausgabe 268 wurde aus diesem Zweck ein längerer Rückblick veröffentlicht, der die Geschichte und einige Anekdoten aus den nun anderthalb Jahrzehnten „Übergangslösung“ am unteren Rand der Haupttribüne erzählt. Darüber hinaus wurde eine Fotowand mit Bildern von Aktionen aus jeder Saison seit dem Umzug angefertigt und ausgestellt, die auch beim sonstigen Haupttribünen-Publikum auf Interesse stoßen konnte. Schließlich hatten wir im Rahmen des Jubiläums noch eine optische Aktion zum Intro des Spiels vorbereitet, bei der zwischen zwei großen, ober- und unterhalb des Blocks platzierten Spruchbändern ("15 Jahre" - "Block E") etliche kleine, im bekannten schwarz-rot-weiß-rot-schwarz-Muster besprühte Fahnen mit einem „E“, sowie eine große, im selben Stil gehaltene Schwenkfahne gezeigt wurden. Neben aller Beschäftigung mit dem Jubiläum führten wir am Spieltag abermals die „Szene E hilft“-Aktion durch, wo wir durch den Verkauf von schicken Wintermützen und der Spende unserer Bierstand-Einnahmen 2500€ für den guten Zweck generieren konnten. Zugute kommt der Betrag in diesem Jahr dem Kinder- und Jugendhospiz Reutlingen. Wie es der Zufall so wollte, hatten durch die Länderspielpause die beiden Vereine unserer befreundeten Gruppen spielfrei, sodass wir sowohl aus der Landeshauptstadt als auch der Ostschweiz eine größere Anzahl an befreundeten Ultras begrüßen durften, die mit uns diesen Jubiläums-Spieltag bestritten. So waren also perfekte Rahmenbedingungen für einen gelungenen Spieltag gesetzt. Auch wenn das altbekannte Phänomen auftrat, bei dem man verhältnismäßig zu der Anzahl an Leuten nicht das gesamte Lautstärke-Potenzial abrufen konnte, können wir doch mit unserem Tifo an diesem Tag recht zufrieden sein. Einen Strich durch die perfekte Jubiläums-Festivitäten machte uns leider unsere Mannschaft, die den sichergeglaubten (und aufgrund der Tabellensituation der Gäste auch schon fast einkalkulierten) Sieg leider durch einen nachlässigen Auftritt in Halbzeit zwei verschenkte, womit nun schon zum wiederholten Male unnötig Punkte liegen gelassen wurden.