Moral bewiesen! 2:2 gegen Hollenbach!

Das Heimspiel gegen Hollenbach wurde am vergangenen Freitagabend ausgetragen. Vor dem Spiel bekam jeder newSzene-Leser anlässlich der 222. Ausgabe unseres Spieltagsheftes einen Klopfer zur aktuellen Ausgabe dazu. Der SSV ging mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen aus den letzten drei Spielen in die Partie. Rückblickend kann jedoch festgehalten werden, dass diese drei Siege schlichtweg überlebenswichtig waren. Dennoch wirkte unsere Mannschaft zu Beginn leicht verunsichert. Dies endete in einem katastrophalen Abspielfehler unseres sonst so sicheren Torwarts, der zum 0:1 für die Gäste führte. Wenig später entschied der völlig überforderte Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen konnte unser Torwart parieren, der Schiedsrichter ließ den Elfmeter jedoch erneut ausführen, da ein SSV-Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen sei. Den zweiten Elfmeter konnten die Gäste verwandeln und so ging Hollenbach mit einer 0:2 Führung in die Halbzeit ohne sich überhaupt eine echte Torchance heraus gespielt zu haben. Während die Haupttribüne und Gegengerade ihre Wut auf den Schiedsrichter lautstark kundgaben, herrschte im Block E, der von etwas mehr als 50 SSV-Fans bevölkert wurde und nach kurzer Anlaufsphase einen guten Auftritt in der ersten Halbzeit hinlegte, Fassungslosigkeit. Aus diesem Zustand erwachte Block E jedoch mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder, steigerte sich nochmals und trieb die Mannschaft lautstark und mit der nötigen Emotion immer wieder aufs Neue nach vorne. Als die Zeit schon bedenklich knapp wurde und der Schiedsrichter zwischenzeitlich nach dem Abpfeifen eines vermeintlichen Abseitstors des SSV wieder den Hass aller Stadionbesucher auf sich zog, gelang in der 74. Spielminute der 1:2 Anschlusstreffer. Block E wurde daraufhin nochmals brachialer, jeder wollte mindestens ein weiteres Tor erzwingen und zog voll mit. In der 82. Minute fiel dann der völlig verdiente 2:2 Ausgleich, der den emotionalsten Torjubel seit langer Zeit mit sich brachte. Dies war zugleich der Endstand. Zwar bringt uns der Punkt im Abstiegskampf nicht unbedingt weiter, dennoch war er für die Moral der Mannschaft sehr wichtig. Auch der Auftritt unseres Block E konnte durchweg überzeugen und war vermutlich der bislang beste in dieser Saison. Nach Abpfiff wurde die Mannschaft für ihren Einsatz gelobt und auf das anstehende Derby eingestimmt. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft, aber auch unser Block E einen gleichwertigen Auftritt in Ulm abrufen kann. Tragt euren Teil dazu bei und fahrt mit uns nach Ulm. Treffpunkt ist am nächsten Donnerstag um 15:45Uhr am Reutlinger Hauptbahnhof. ALLE GEMEINSAM MIT DEM ZUG NACH ULM!