In Balingen gibt es nichts zu holen

Mit dem Zug ging es dieses Mal nach Balingen. Ein Teil unserer Gruppe traf sich bereits mehrere Stunden vor Anpfiff, um in einem Park nahe des Bahnhofs noch die Sonne zu genießen und sich gemeinsam auf das Auswärtsspiel einzustimmen. Da das Au - Stadion derzeit umgebaut wird, konnten wir in diesem Jahr nicht auf die Tribüne ausweichen und mussten uns mit einem Grashügel, der an diesem Tag als Gästeblock fungieren sollte, zufrieden geben. Beim anschließenden Support wurden zwar keine Bäume ausgerissen, ging aber im Großen und Ganzen in Ordnung, vor allem wenn man die derzeitige sportliche Situation bedenkt. Sportlich lief es so wie so häufig in letzter Zeit. Unsere Mannschaft lag 0:2 zurück, konnte sich dann aber nochmal heran kämpfen und zum 2:2 ausgleichen...Weiter

2:2 beim Nachholspiel

4. Spieltag, Oberliga BW: Unser SSV hat soeben vor knapp 1300 Zuschauern den SV Spielberg souverän besiegt, ist immer noch ungeschlagen und gerade auf den dritten Tabellenplatz geklettert. Sieben Monate später ist von dieser Aufbruchstimmung, sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen, nur noch wenig übrig. Schon jetzt steht fest, dass wir die Saison im Tabellenmittelfeld beenden werden. Umso weniger verwunderlich ist es, dass es unserer Mannschaft im Rückspiel (wieder einmal) nicht gelang eine 2:1 Führung gegen einen Abstiegskandidaten über die Zeit zu retten und kassierte in der Nachspielzeit den Ausgleich. Dies ist besonders ärgerlich, da in der laufenden Spielzeit besonders viele Punkte gegen Abstiegskandidaten liegen gelassen wurden...Weiter

Erster Auswärtspunkt – 0:0 in Freiberg

Um das Auswärtsspiel in Freiberg abwechslungsreicher zu gestalten, ging es vor Anpfiff in einen nahe am Stadion gelegenen Biergarten. Zwar wusste die Location zu überzeugen, doch leider spielte das Wetter nicht ganz mit. War jedoch egal, Spaß hatte trotzdem jeder. Kurz vor Anpfiff ging es dann zum Stadion. Auch dieses Mal wurden wir dort von zahlreichen Polizisten empfangen, die sich aber dieses Mal angenehm zurückhielten. Insgesamt traten rund 70 Reutlinger, davon 50 Supportwillige, die Reise nach Freiberg an. Diese zeigten für die fußballerische Magerkost, die auf dem Rasen geboten wurde, einen ordentlichen Auftritt. Das Spiel hätte sicherlich noch weitere 90 Minuten andauern können, ohne dass es einem der 22 Akteure auf dem Rasen gelingt, ein Tor zu erzielen...Weiter

Schwache Leistung in Heidenheim

Wie schon in der letzten Saison wollten wir zu einem Spiel mit mehreren Bussen fahren. Deshalb wurde direkt nach der Winterpause damit begonnen, für das Auswärtsspiel in Heidenheim zu mobilisieren. Schlussendlich kamen zufriedenstellende 140 Anmeldungen für die Busse zusammen. Den Tag starteten wir gemütlich mit einem Weißwurstfrühstück an unserem Stadion, bevor es mit den Bussen nach Heidenheim ging. Dort wurde schnell der Gästeblock betreten, um die anstehende Choreo vorzubereiten. Diese bestand aus einem Spruchband mit der Aufschrift „Freie Reichsstadt Reutlingen“ und der Stadtsilhouette im Hintergrund. Im Block selber wurden passend dazu zahlreiche Stadtwappen empor gehalten und durch eine schöne Pyroshow ergänzt...Weiter

Heimsieg gg. die kleinen Kickers

Da der WFV in Absprache mit der Polizei aufgrund von möglichen Ausschreitungen mehrere Spiele mit SSV – Beteiligung verschoben hat, trat die Zweitvertretung der Kickers schon zehn Tage früher als ursprünglich geplant an der Kreuzeiche an. 670 Zuschauer wollten sich dieses Spiel am Mittwochabend dennoch nicht entgehen lassen und fanden den Weg an die Kreuzeiche. Der SSV konnte durch zwei Tore in der zweiten Halbzeit gegen harmlose Kickers das Spiel souverän gewinnen und rangiert nun auf dem 6. Platz. Block E legte bei diesem Flutlichtspiel einen guten Auftritt hin, der mit durchgängigem Tifo – Einsatz und lautstarken Pöbelgesängen gegen die Gäste abgerundet wurde. In diesem Sinne: Wir wollen keine blauen Parasiten an unserer Kreuzeiche! Weiter

Heimsieg gegen Ravensburg

Zum Heimspiel gastierte der FV Ravensburg an der Kreuzeiche. Leider zog es nur knapp 700 Zuschauer an die Kreuzeiche. Diese sahen allerdings einen SSV, der zwar nur wenig schöne Spielzüge kreierte, aber dafür kämpferisch zu überzeugen wusste. In der 50. Minute konnte Brandstetter das einzige Tor des Spiel erzielen, das uns die ersten drei Punkte im Jahr 2014 bescherte. Block E war mit der üblichen 60 Mann Besatzung gefüllt, die an diesem Nachmittag einen durchschnittlichen Support hinlegte. Zwar war es kein schlechter Auftritt, viel Positives blieb jedoch ebenfalls nicht in Erinnerung. Normaler Oberligaalltag eben... Weiter

Die Saison 2012/2013 mit der SZENE E

Am vergangenen Freitagabend war es wieder soweit. Der bewegende Saisonrückblick unserer Gruppe feierte Premiere. Auf 120 Minuten ließen wir in unseren Räumlichkeiten die vergangene Saison, die von mitreißenden Partien wie das 5:5 gegen Neckarelz, dem desolaten Auftritt zum Vereinsgeburtstag und unzähligen Nachholspielen unter der Woche geprägt war, nochmals Revue passieren. Ein großer Dank geht, wie immer, an den Macher der DVD. Solltet auch ihr Interesse an der DVD haben, dann könnt ihr diese an unserem Stand am Stadion kaufen oder sie euch bequem per Post zusenden lassen. Bestellungen könnt ihr an dvd[at] szene-e.de schicken. Weiter

Nichts zu holen in Kehl

Wie schon bei den vorherigen Gastspielen in Kehl gab es auch dieses Mal nichts Zählbares zu holen. Unsere Mannschaft verlor vor 400 Zuschauern das Spiel mit 0:1. Der SSV zeigte auf dem Rasen einen lustlosen Auftritt, der sich mit der Zeit auch auf den Gästeblock übertrug. Dort versammelten sich, abgesehen von unserer Gruppe, leider keine weiteren SSV – Fans. Nach Abpfiff gelobte die Mannschaft vor dem Gästeblock eine deutliche Steigerung zum nächsten Heimspiel. Bleibt zu hoffen, dass dann der erste Sieg in diesem Jahr eingefahren werden kann. Weiter

Den Sieg gegen Bruchsal verschenkt

Zum Rückrundenauftakt spielte unsere Mannschaft 1:1 unentschieden gegen den Tabellenvorletzten aus Bruchsal. Der SSV konnte eine 1:0 Führung nicht halten und kassierte wenige Minuten vor Abpfiff nach einer Großchance im Gegenzug den Ausgleich. Block E startete mit einem gemeinsamen Frühstück am Stadion in den Tag. Bei gutem Essen und leckeren Getränken wurde in der Sonne gechillt. So verging die Zeit bis zum Spiel wie im Flug. Zum Anpfiff fanden sich rund 80 Ultras im Block E ein. Zum Intro gab es die bekannten Doppelhalter, Fahnen und ein Spruchband für ein Gruppenmitglied zu sehen. Ein weiteres Spruchband hing in der Kurve und bezog sich auf die Spielabsage am vergangenen Wochenende...Weiter