Nichts zu holen in Kehl

Wie schon bei den vorherigen Gastspielen in Kehl gab es auch dieses Mal nichts Zählbares zu holen. Unsere Mannschaft verlor vor 400 Zuschauern das Spiel mit 0:1. Der SSV zeigte auf dem Rasen einen lustlosen Auftritt, der sich mit der Zeit auch auf den Gästeblock übertrug. Dort versammelten sich, abgesehen von unserer Gruppe, leider keine weiteren SSV – Fans. Nach Abpfiff gelobte die Mannschaft vor dem Gästeblock eine deutliche Steigerung zum nächsten Heimspiel. Bleibt zu hoffen, dass dann der erste Sieg in diesem Jahr eingefahren werden kann. Weiter

Den Sieg gegen Bruchsal verschenkt

Zum Rückrundenauftakt spielte unsere Mannschaft 1:1 unentschieden gegen den Tabellenvorletzten aus Bruchsal. Der SSV konnte eine 1:0 Führung nicht halten und kassierte wenige Minuten vor Abpfiff nach einer Großchance im Gegenzug den Ausgleich. Block E startete mit einem gemeinsamen Frühstück am Stadion in den Tag. Bei gutem Essen und leckeren Getränken wurde in der Sonne gechillt. So verging die Zeit bis zum Spiel wie im Flug. Zum Anpfiff fanden sich rund 80 Ultras im Block E ein. Zum Intro gab es die bekannten Doppelhalter, Fahnen und ein Spruchband für ein Gruppenmitglied zu sehen. Ein weiteres Spruchband hing in der Kurve und bezog sich auf die Spielabsage am vergangenen Wochenende...Weiter

Keine Kapitulation vor eurer Willkür!

Als am Freitag morgen die lächerliche Spielabsage publik wurde war uns klar, dass wir den Tag trotzdem irgendwie halbwegs sinnvoll nutzen müssen. Bullen und WFV entschieden sich aus Sicherheitsgründen unser erstes Rückrundenspiel aufgrund von Sicherheitsbedenken in Spielberg (KSC+VfB hatten Spielfrei) abzusagen Da auf die Schnelle natürlich kein großes Programm zu organisieren war entschieden wir uns das Mannschaftstraining zu nutzen und eine kleine Hockete an der Kreuzeiche abzuhalten. Im anschliessenden Trainingsspiel musste sich eine SZENE E Auswahl knapp geschlagen geben. Im Vordergrund standen für uns Gespräche mit Verein- und Pressevertretern und am Ende des Tages konnten wir der U11 - Jugend des SSV eine kleine Spende zur Verfügung stellen...Weiter

2. Platz in Sindelfingen

Beim letzten Sindelfinger Hallenturnier ging unsere Mannschaft unerwartet als Sieger hervor und reiste somit in diesem Jahr als Titelverteidiger an. Aus diesem Grund entschieden wir uns, anders als in den Vorjahren, ausschließlich den Finaltag als Gruppe zu besuchen. Dieser Plan wäre allerdings fast in die Hose gegangen, denn der SSV startete holprig in das Turnier und konnte am Vortag die ersten drei Partien nicht für sich entscheiden. Erst in der letzten Vorrundenbegegnung gelang der erste Turniersieg, durch den sich der SSV als bester Gruppendritter für die Endrunde qualifizierte. So ging es am Sonntagmorgen in Autos ab nach Sindelfingen. Als Standort wählten wir dieses Mal die Kurve...Weiter

Unentschieden zum Jahresabschluss

Zum Jahresabschluss gab es ein 2:2 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Walldorf. Eigentlich ein zufriedenstellendes Ergebnis, doch im Nachhinein wäre auch durchaus ein Sieg möglich gewesen. Sei´s drum... Im Block E sorgten rund 60 für etwas Stimmung. Diese war recht jedoch recht verhalten und konnte nur selten unseren Ansprüchen gerecht werden. So wirkte unser Support weitgehend lustlos und lethargisch. Der SSV überwintert nun auf Rang 6. Immerhin konnte bislang alle Spiele wie geplant stattfinden, sodass alles auf eine angenehmere Rückrunde wie die letzte hindeutet. Weiter

Auswärtssieg in Nöttingen

Mit einem vollen Bus ging es zum letzten Auswärtsspiel des Jahres nach Nöttingen. Schon in den vergangenen Jahren machten uns Materialverbote in Nöttingen immer wieder das Leben schwer. Nach den Vorkommnissen am letzten Freitag war aber endlich ein Grund gefunden, sodass dieses Mal alle Zaunfahnen komplett verboten waren. Gebracht hat das Verbot nichts, letztendlich fanden trotzdem alle relevanten Fahnen den Weg in den Gästeblock. Unsere Mannschaft spielte gegen den Spitzenreiter stark auf und konnte das Spiel, trotz Spielunterbrechung wegen einem Ausfall der Flutlichtanlage, für sich entscheiden. Die Spielunterbrechung wurde von unserer Seite mit spöttischen Gesängen kommentiert...Weiter

2 Punkte gegen Karlsruhe verspielt

Nach Abpfiff der Partie gegen die Zweitvertretung des Karlsruher SC konnte sich unsere Mannschaft lediglich über einen Punkt freuen. Trotz einer 2:0 Führung gelang es dem SSV nicht einen Heimsieg einzufahren. Somit belegt der SSV immer noch den 6. Platz in der Tabelle. Block E wurde an diesem Abend von rund 70 Jugendlichen bevölkert. Diese legten einen zufriedenstellenden Auftritt hin, bei dem vor allem die zahlreichen Schlachtrufe zu gefallen wussten. Der SSV ist nun schon seit drei Partien sieglos. Hoffentlich können wir am kommenden Freitag in Nöttingen endlich wieder einen Sieg bejubeln. Danke an 3x St. Gallen! Weiter

Stuttgart – Reutlingen – St. Gallen!

Nach der Niederlage gegen den FSV Hollenbach realisierten auch die letzten Optimisten, dass es in dieser Saison spätestens ab jetzt nur noch um die “goldene Ananas“ geht. Nach der Niederlage fiel der SSV in der Tabelle auf Platz 5 zurück. Für unsere Gruppe war es einer der ereignisreichen Tage der Hinrunde: Vor dem Spiel veranstalteten die jüngeren Mitglieder der Szene E einen Jugendtag mit der Jugend des CC97 und starteten mit einem Frühstück in den Tag, bevor man gemeinsam zum Stadion lief, wo es noch einen Vortrag über die Geschichte der Reutlinger Zaunfahnen für die jungen Stuttgarter zu hören gab. Neben den zahlreichen Stuttgartern durften wir bei diesem Spiel nach langer Zeit wieder unsere Brüder aus der Ostschweiz in größerer Anzahl empfangen...Weiter

Wieder nichts zu holen in Bahlingen…

Nach dem Heimsieg gegen Oberachern stand unser Gastspiel in Bahlingen auf dem Programm. Dieses ging traditionell verloren, obwohl Chancen zum Ausgleich durchaus vorhanden waren. Erfreulicherweise fand neben unserem Bus auch ein weiterer Fanbus den Weg an den Kaiserstuhl, sodass sich letztlich rund 120 SSV – Fans im Gästeblock versammelten. Da der für uns vorbestimmte Gästeblock aber eher einem Gästekäfig ähnelte, wählten wir unseren Sektor selbst aus und positionierten uns neben dem eigentlichen Gästeblock. Dort legten wir von Beginn an einen guten Support hin, der trotz ungünstigem Spielverlauf bis zum Abpfiff auf einem hohen Niveau gehalten werden konnte. Nach dem Spiel wurde noch ein kleiner Abendspaziergang an der Dreisam gedreht, bevor es zügig zurück in die Heimat ging...Weiter