Pflichtaufgabe gegen Weinheim erfüllt – 6:2 gewonnen

16. Spieltag/ SSV Reutlingen - TSG Weinheim 6:2 / 18.11.2017 Am 16. Spieltag der laufenden Saison empfing unser SSV die TSG Weinheim. Die Gäste kamen mit ganzen 7 Punkten aus den bisherigen 15 Spielen an die Kreuzeiche und belegten somit den abgeschlagenen letzten Platz, ein Sieg gegen den schwachen Gegner war an diesem Tag also Pflicht. Für unsere Gruppe stand dieser Tag im Zeichen der Freundschaft zum Commando Cannstatt, das uns mit einer größeren Abordnung von etwa 80 Leuten besuchte. Dementsprechend trafen wir uns bereits früher am Stadion und hießen unsere Brüder bei ihrer Ankunft mit einem Spruchband herzlich willkommen. Block E war an diesem Tag durch den Besuch aus der Landeshauptstadt natürlich gut gefüllt und startete in Bezug auf die Lautstärke auch ganz ordentlich in die Partie, auch wenn man das Gefühl hatte, dass mit der vorhandenen Masse noch mehr drin gewesen wäre. Auch auf dem Platz machte der SSV von Anfang an Druck und zeigte den nötigen Siegeswillen. Doch das Tabellenschlusslicht wehrte sich und so ging es mit einem 2:2 in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es eine kurze Ansage an den Block, dass es nun auch an uns liege, die Mannschaft zur nötigen Leistungssteigerung zu motivieren und die so dringend gebrauchten 3 Punkte zu erzwingen. Die Mannschaft dürfte in der Pause ähnliches zu hören bekommen haben, konnte das in der zweiten Halbzeit auch umsetzen und konnte letztlich die Partie mit 6:2 für sich entscheiden. Auch Block E trat in dieser zweiten Halbzeit völlig anders auf als noch vor der Pause. Durch den positiven Spielverlauf wich die Anspannung schnell und es war Feierlaune angesagt. So zeigten wir einen sehr abwechslungsreichen Auftritt, bei dem von Hüpfeinlagen und Schalparaden bis Pogoeinlagen alles dabei war. Auch einige ältere und mehrstrophige Lieder kamen zum Einsatz. Nach dem Spiel wurde der Auftritt abgerundet, indem wir mit einer Schalparade unsere Vereinshymne vor unserer Mannschaft, die eingehakt vor Block E stand, zum Besten gaben.